Mariä-Himmelfahrts-Kirche Lorup

Mit dem Bau der Mariä-Himmelfahrts-Kirche in Lorup wurde 1834 begonnen; 1835 wurde der Neubau der Kirche fertig gestellt und 1836 durch den Weihbischof Karl A. Lübke eingeweiht.

Die neue Marienkirche entstand im neuklassizistischen Stil.

1898 erfolgte der Ausbau des Chores.
1958 und 1960 wurde an die bestehende Kirche angebaut, da der Platz für die Gemeinde nicht mehr ausreichend war.

Sanierungen erfolgten 1974 und 1988 bis 1990.

Die Besonderheit in der Mariä-Himmelfahrts-Kirche ist die im Jahre 1854 von J. B. und A. B. Kröger, Goldenstedt, erbaute Orgel mit 2 Manualen und 18 Registern, die an barocke Vorbilder erinnert. Die Orgel zählt zu den ältesten auf dem Hümmling. Sie ist auch heute noch voll funktionsfähig und erzeugt durch ihre Vielzahl an Pfeifen einen wunderschönen Klang.

[zum Seitenanfang] - [zurück zur Übersicht]