Geschichte

Mit dem Gesetz zur Neugliederung

der Gemeinden in den Räumen Leer und Aschendorf-Hümmling, dass am 01. Januar 1973 in Kraft trat, wurden die Gemeinden Bockholte, Ostenwalde, Wehm und Wieste in die Gemeinde Werlte eingegliedert.
Durch dieses Gesetz wurde auch die damalige Samtgemeinde Lorup aufgelöst. Von nun an bildeten die Gemeinden Werlte, Lahn, Lorup, Rastdorf und Vrees die Samtgemeinde Werlte.

Die Bildung der Samtgemeinde geschah zu diesem Zeitpunkt in Vorgriff auf gesetzliche Regelungen auf freiwilliger Basis durch Beschlüsse der einzelnen Gemeinderäte.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein positives und vertrauensvolles Miteinander zwischen den einzelnen Mitgliedsgemeinden.