Naturstandpunkt Hümmling

Es begann am 23. März 2011. Unter dem Namen „Naturstandpunkt Hümmling'' schlossen sich die Samtgemeinden Lathen, Nordhümmling, Sögel und Werlte zusammen, um mit gebündelter Kraft, Aktivitäten und Maßnahmen zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Entwicklung der Region weiter voranzubringen.
Es begann am 23. März 2011. Unter dem Namen ''Naturstandpunkt Hümmling'' schlossen sich die Samtgemeinden Lathen, Nordhümmling, Sögel und Werlte zusammen, um mit gebündelter Kraft, Aktivitäten und Maßnahmen zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Entwicklung der Region weiter voranzubringen.

Die Samtgemeinden verfügen dabei bereits über eine sehr hohe Kompetenzdichte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Verschiedene Initiativen, Projekte und Unternehmen genießen Vorbildcharakter, regional, national und über Deutschlands Grenzen hinaus. Inzwischen entstehen viele weitere energie- und klimarelevante Innovationsprojekte, die zum Kennen lernen und Nachmachen einladen.

Der Naturstandpunkt Hümmling wird sein Profil als kompetente ''Energieregion'' kontinuierlich weiter ausbauen. Ein aktuell erstelltes Klimaschutzkonzept bildet die Basis für weitere konkrete Umsetzungsschritte zur Reduzierung des CO2 Ausstoßes.

Energie zu sparen, die Energieeffizienz steigern und den Ausbau und die Nutzung der Erneuerbaren Energien durch Bürgerbeteiligung zu stärken, sind hierbei unsere Ziele.

Abschlussbericht des integrierten Klimaschutzkonzeptes